Meistervorbereitung im Tischlerhandwerk, Teil I+II

ausreichend freie Plätze

Preis

Kurs: 5.750,00 €
förderfähig

Unterricht

15.11.2021 - 31.05.2022
Mo-Do: 08:00 - 15:00 Uhr / Fr: 08:00 - 13:00 Uhr. An einigen Freitagnachmittagen und Samstagen ist ebenfalls Unterricht.
Vollzeit
Lehrgangsdauer 800 U-Std.

Lehrgangsort

Seeweg 4
30827 Garbsen

Ansprechpartner/in
Bettina Kießler
Tel. 05131-7007-227
b.kiessler--at--fbz-garbsen.de

Angebotsnummer 4000483-0

Information

Bei Anmeldung bis 31.12.2020 zahlen Sie 5.750,00 Euro, ab 01.01.2021 zahlen Sie 6.050,00 Euro. Im Anschluss an den Vorbereitungslehrgang können Sie die Meisterprüfung vor dem Prüfungsausschuss der Handwerkskammer Hannover ablegen. Die Prüfungsgebühren sind nicht Bestandteil des Lehrgangs und fallen mit der Anmeldung zur Prüfung an. An einigen Freitagnachmittagen und Samstagen ist ebenfalls Unterricht. Teile des Unterrichts können online durchgeführt werden. Für ein erfolgreiches Gelingen eines Meistervorbereitungskurses sind fundierte deutsche Sprachkenntnisse (vergleichbar mit Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) erforderlich. Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen.

Inhalt

Mit diesem Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung im Tischlerhandwerk bieten das Institut für Betriebs- und Arbeitstechnik des Tischlerhandwerks (iBAT) und die Handwerkskammer Hannover gemeinsam einen Meistervorbereitungslehrgang in Vollzeitform nach der neuen Meisterprüfungsverordnung direkt vor Ort, in der Region Hannover, an.

Inhalt/Themen:

Handlungsfeld 1"Kundenberatung, Gestaltung und Konstruktion"

  • Gesprächsführung und Kundenberatung
  • Angebotserstellung
  • Entwurf und konstruktive Umsetzung (Freihand und via CAD)
  • Präsentation
  • Auftragsvorbereitung
  • Projektmanagement
  • Marketing

Handlungsfeld 2 "Auftragsabwicklung"

  • Erstellung von Fertigungsunterlagen
  • Planen und Disponieren von Materialien und Betriebsmitteln
  • Fertigungstechnik und Überwachung der Fertigungsprozesse
  • Planen der betrieblichen Kapazitäten
  • Erfassen und Auswerten der Betriebsdaten sowie Kalkulation
  • Qualitätsmanagement und Abnahme
  • Vorbereiten der Auslieferung
  • Maschinenlehrgang (Berufsgenossenschaft Holz und Metall)
  • CNC-Einführung

Handlungsfeld 3 "Montage"

  • Baustellenbetrieb
  • Bereitstellen und Instandhalten von Arbeitsmitteln
  • Auftragsvorbereitung
  • Materialbereitstellung und Auslieferung
  • Durchführen, Überwachen und Abnehmen von Montageleistungen
  • Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz im Montagebereich
  • Datenermittlung und -auswertung
  • Dokumentation und Nachkalkulation
  • Qualitätsmanagement
  • Kundenberatung und -betreuung
  • Bearbeitung von Reklamationen
  • Abstimmung mit den am Bau Beteiligten
  • Elektrofachkraft im Tischlerhandwerk

Handlungsfeld 4 "Betriebsführung und Betriebsorganisation"

  • Ermittlung betrieblicher Koste
  • Marketing
  • Qualitätsmanagement
  • Mitarbeiterführung
  • Mitarbeiterqualifizierung
  • Personaleinsatz
  • Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz
  • Lagerhaltung

Die Lehrgangsinhalte werden maßgeblich EDV-gestützt vermittelt.

Bitte beachten Sie, dass der Bau des Meisterprüfungsprojektes in einer von Ihnen ausgewählten Werkstatt im Anschluss an den Lehrgang (Juni/Juli) stattfinden muss.

Zielgruppe

Tischlergesellen/gesellinnen, Holzmechaniker/innen

Arbeitsmaterial

Notebook erforderlich

Zeitraum

15.11.2021 - 31.05.2022


Teilnehmerzahl

Ausreichend freie Plätze


Preis

Kurs: 5.750,00 €
förderfähig

Teilnahmebedingungen

Informationen und Angaben zu den Prüfungsgebühren erhalten Sie von der Meisterprüfungsabteilung der Handwerkskammer Hannover. Frau Brietzke Tel. 0511 34859-74 Für ein erfolgreiches Gelingen eines Meistervorbereitungskurses sind fundierte deutsche Sprachkenntnisse (vergleichbar mit Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) erforderlich.

Für Selbstzahler: Die Möglichkeit einer finanziellen, vermögensunabhängigen Unterstützung für die Meistervorbereitungslehrgänge bietet Ihnen das Aufstiegs-BAföG (früher Meister-BAföG). Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter www.aufstiegs-bafoeg.de oder von Ihrer zuständigen Förderstelle (Förderstelle für alle mit Wohnsitz in Niedersachsen: NBank in Hannover, www.nbank.de)

Für Betriebe: Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie einen Antrag auf Zuschüsse aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und Landesmitteln stellen. Informationen zum Förderprogramm "Weiterbildung in Niedersachsen" (WIN) erhalten Sie von der zuständigen Förderstelle, der NBank oder unter www.nbank.de. Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung zum Lehrgang erst nach Förderzusage erfolgen darf.

Zertifizierung